Mike Steiner

Mike Steiner (1941-2012) reiste erstmals 1965 für zwei Jahre nach New York. 

Bereits vor seinem ersten USA Aufenthalt und vor seinem Studium an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste Berlin waren seine Werke in der Großen Berliner Kunstausstellung von 1959 vertreten; später stellte er  in Genf, Mailand und Paris als einer der vielversprechendsten jungen Künstler Berlins, u.a. zusammen mit Georg Baselitz, Markus Lüpertz,  Karl Horst Hödicke u.a. aus. 

Der Einblick in die experimentelle New Yorker Kunstszene (Minimal Art, Happening, Performance, Experimentalfilm)  beeindruckte ihn nachhaltig, sodass er Anfang der 70er einer der frühesten Verfechter der noch jungen Videokunst in der Bundesrepublik Deutschland und später einer der bedeutendsten Künstler der 1970èr und 80èr Jahre aus dem Bereich Video Art, der zusammen u.a. mit Joseph Beuys  als Dauergast in seinem Berliner Projekt „Hotel Steiner“ und mit zahlreichen Produktionen, z.B. mit Marina Abramovic „Freeing the body“ und mit Ulay ,  „there is a criminal touch in art“ die Kunstszene in dem Bereich maßgeblich beeinflusste, wurde.

Noch heute ist die von Ihm gegründete legendäre STUDUIOGALERIE Berlin weltweit der Begriff für „Video Art“ und stehet prägend für die Berliner Kunstszene der 70èr und 80èr Jahre.

SOON 2023 @ Galvano Art Gallery

Mike Steiner – Retrospektive # from tape to paint